Projekt „BASIS" in Regis-Breitingen

Adresse

Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen
Deutzener Straße 80
04565 Regis-Breitingen

Inhalt

Das CJD Sachsen arbeitet seit 2005 erfolgreich in der Alphabetisierungsarbeit. Wir sind Mitglied im Chemnitzer und Leipziger Netzwerk für Alphabetisierung und arbeiten eng mit den koalpha-Büros, die die Alphabetisierung in Sachsen koordinieren und unterstützen, zusammen. Außerdem sind wir Mitglied im Bundsverband für Alphabetisierung und Grundbildung e.V., so dass wir zum Thema immer über die neuesten Informationen und Veranstaltungshinweise verfügen. Das Engagement unserer Mitarbeiter trägt wesentlich dazu bei, dass wir in diesem Bereich als bewährter Partner hohe Anerkennung erfahren.

Das CJD Sachsen bietet in der JSA Regis-Breitingen seit 2009 Kurse für Jugendliche und junge männliche Erwachsene an, die nicht gut oder gar nicht lesen und schreiben können. In kleinen Lerngruppen (6-8 Personen), die ein individuelles Eingehen auf den Teilnehmenden ermöglichen, wird der Lernprozess an lebenspraktischen Themen ausgerichtet. Erwachsenengerechte Lehrmethoden und entsprechende Fachliteratur verbunden mit einer überaus engagierten Lehrkraft garantieren Spaß und Abwechslung beim Lernen sowie optimale Lernfortschritte. CJD und JSA arbeiten eng zusammen, um für den jeweiligen Kursteilnehmer maximale Lernerfolge und eine berufliche Zukunftsperspektive zu ermöglichen.

Grundlagen (§§)

Das Projekt „Basis“ wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen und basiert auf der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Förderung von aus dem Europäischen Sozialfonds 2014–2020 mitfinanzierten Vorhaben (SMK-ESF-Richtlinie 2014–2020) vom 7. Juli 2014.

Ziele

Im Mittelpunkt der Projekte steht, den Menschen zu fördern und zu stabilisieren. Die Bildungsteilnehmer werden in ihrer Schriftsprach- und Lesekompetenz gestärkt, verbunden mit lebenspraktischen, beruflich verwertbaren und mathematischen Übungen. Im Idealfall sollte sich an den Kurs innerhalb oder außerhalb der Haftanstalt ein berufsorientierendes Qualifizierungsangebot anschließen. Sozialpädagogische Hilfsangebote versetzen den Einzelnen in die Lage, schrittweise die entstandenen sozialen Problemlagen zu lösen und die Möglichkeiten für eine berufliche Wiedereingliederung zu erhöhen.

Zielgruppe

Männliche funktionale Analphabeten (Jugendliche und junge Erwachsene)
Hier finden Sie Informationen über funktionalen Analphabetismus.

Angebote
  • vielfältige erwachsenengerechte Lehr- und Lernmethoden
  • kleine Lerngruppen (6-8 Personen)
  • Verknüpfung der Lehrangebote mit berufstheoretischen Inhalten
  • zahlreiche Computer gestützte Lernprogramme
  • lebenspraktische Lehrinhalte (u.a. Anträge und Formulare, Fahrplan, Stadtplan)
  • allgemeinbildende Themen zu Politik Gesundheit, Geographie, Freizeit u.s.w.)
  • sozialpädagogische Gesprächs-und Hilfsangebote (Beratung bei der Bewältigung von Schwierigkeiten im Alltag, z.B. Unterstützung bei der Schuldenregulierung, bei der Wohnraumbeschaffung nach Haftentlassung, beim Ausfüllen von Formularen u.s.w.)
  • Unterstützung in Not- und Krisensituationen
  • Präventive Beratungsangebote
  • Bewerbungsmanagement

Ansprechpartnerin für das Angebot

Sylvana Gerber
Beckerstraße 35
09120 Chemnitz

 
fon: 0371 36 7772-13
fax: 0371 36 7772-20
sylvana.gerber@cjd.de

Weitere Informationen zum Kurs

Beispiele Schreibübungen
Zuordnung des Angebotes zur internen Struktur des CJD Sachsen
Das Projekt wird gefördert durch: