Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

2. Pädagogischer Fachtag: Vielfältige Anregungen in gemeinsamer Runde

14.10.2019 CJD Sachsen « zur Übersicht

Am 4. Oktober fand der 2. Pädagogische Fachtag für Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Elementarpädagogik und Familienbildung im CJD Sachsen statt. Fachlicher Input, vielfältige Anregungen für den Kita- und Hortalltag und der rege Austausch mit den Mitarbeitenden der anderen CJD Kitas und Horte standen dabei im Mittelpunkt.

In der CJD Kita „Abenteuerland“ in Freiberg verschafften sich die technischen Mitarbeitenden zu den Themen „Erste Hilfe am Kind“ sowie „Pädagogik im Kita- und Hortalltag für Nicht-Pädagogen“ einen Überblick. Die pädagogischen Fachkräfte mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation beschäftigten sich in einem anderen Workshop intensiv mit dem Thema ICF-CY (International Classification of Functioning, Disability and Health - children and youth) und erhielten Handlungsanleitungen, deren Inhalte ab 2020 verbindlich im Rahmen der Eingliederungshilfe umzusetzen sind. Fachlich wurden unsere Kolleginnen und Kollegen dabei von Frau Petzold von der DEKRA, von Yvonne Mitterer sowie Ulrike Mittelbach vom CJD Familientreff Mittweida und von Heike Kirsch begleitet. Für die Teilnehmenden war der Tag interessant und reich an wichtigen Informationen. Besonders gelobt wurden die Referentinnen, vor allem für die lockere und frische Art, die umfangreichen Themeninhalte spannend zu vermitteln.

Ein weiteres Wahlthema des 2. Pädagogischen Fachtages hieß: „Alles Wald oder was?“ Hier ging es um praktische Tipps, um einen erlebnisreichen, naturpädagogischer Projekttag richtig zu planen und umzusetzen. „Wie viel Zeit braucht es, eine Baumwurzel aus der Erde zu graben?“, „Wie viele Füße müssen immer die gleiche Strecke durch den Wald gehen, bis daraus ein Weg wird?“, „Wie viele Handgriffe braucht es, um sämtliche Stöcke im Wald umzudrehen?“ – Mit diesen Fragen gingen die pädagogischen Fachkräfte aus den Kita´s und Horten wetterfest und warm gekleidet sowie mit Rucksack und Thermoskanne ausgestattet in den Wald. Neben wichtigen theoretischen Inhalten wurden viele verschiedene Dinge in der Praxis ausprobiert. So bauten die Teilnehmenden zum Beispiel einen Parcours aus Seilen und legten Bilder aus selbstgesammelten Materialien. Gemeinsames Resümee aller Beteiligten war, dass die gemeinsamen Erlebnisse des Tages intensiv dazu angeregt haben, den Wald als Erlebnis- und Erfahrungsraum im Kita- und Hortalltag mehr zu nutzen. Lobenswert fanden alle die sehr gute Vorbereitung und die interessante sowie kurzweilige Gestaltung des Tages. Besonderer Dank gilt hier Nicole Rausch, Sybille Flämmig und Marvin Muster aus dem CJD Sachsen.