Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

Corona: Aktueller Stand im CJD - Wir informieren

24.03.2020 CJD Sachsen « zur Übersicht

Update 24. März: Einkaufsservice in Heidenau-Nordost für Menschen der Risikogruppen

Unter den Telefonnummer: 03529 / 53 58 780 oder 03529 / 53 54 148 erreichen Menschen der Risikogruppen und / oder Menschen mit Behinderung unsere Mitarbeitenden, um einen Einkaufsservice zu erhalten.

Das Projekt "Rückhalt-Hilfe vor Ort" ist eine zentrale Bürgereinrichtung für den Heidenau Nordosten mit Angeboten, Hilfestellungen und Unterstützung im Wohngebiet.

 

Update 18. März: Mitarbeitende bieten Teilnehmenden Hilfen und Unterstützung ohne direkten Kontakt an


Um die rasante Verbreitung des Corona-Virus zu vermeiden, stellen unsere Mitarbeitenden in vielen Angeboten und Projekten die direkten sozialen Kontakte mit unseren Teilnehmenden ein. Aktionen, Workshops, Beratungen, Termine, öffentliche Veranstaltungen und Hausbesuche wurden abgesagt.

Viele unserer Einrichtungen wie das Bürgerzentrum Heidenau, das Mehrgenerationenhaus „Buntes Haus“ in Freiberg oder das Sozialkaufhaus in Annaberg-Buchholz haben ihre Türen für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Betreuung unserer Wohngruppen läuft weiterhin und ist zusätzlich mit Notfallplänen abgesichert.

Die Mitarbeitenden in den Projekten stellen sich auf die derzeitige Situation ein. So unterstützen im Döbelner Projekt „Tandem Sachsen“ unsere Kolleginnen vor Ort die Teilnehmenden nun telefonisch zum Beispiel beim Schriftverkehr mit den Behörden, stellen verschiedene Beschäftigungsmaterialien wie Bastelvorlagen, Rätselaufgaben für die zu betreuenden Kinder daheim zusammen und bringen sie ohne den direkten Kontakt zu den Teilnehmenden nach Hause. Auch beim Lösen der Schulaufgaben der Kinder helfen die Projekt-Mitarbeiterinnen. Sie bereiten Zusatzaufgaben für den zu bearbeitenden Stoff vor oder erarbeiten eine Wochenplan. Außerdem gibt es einen telefonischen Kummerkasten.

 

17. März

Die Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland lässt sich nicht mehr aufhalten, nur noch verlangsamen. Das CJD tut alles dafür, um möglichen Schaden von seinen Teilnehmenden und seinen Mitarbeitenden fern zu halten. Unsere Kitas in Sachsen sind noch geöffnet, CJD-Schulen in anderen Bundesländern sind bereits geschlossen. Weitere Einrichtungen werden folgen. Unsere Wohngruppen werden wir aufrechterhalten.

Wir werden alles dafür tun, dass unsere Teilnehmenden weiterhin gut betreut sind. Über Veränderungen innerhalb des CJD Sachsen werden wir Sie hier auf unseren Webseiten informieren.

Bitte informieren auch Sie sich regelmäßig zum aktuellen Stand des Infektionsgeschehens. Verlässliche Informationen finden Sie beispielsweise auf den Seiten dieser offiziellen Stellen:

 

15. März - Kita und Horte / Elterninformation zu aktuellem Sachstand Coronavirus

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

angesichts der dynamischen Verbreitung des Coronavirus in Sachsen hat das Staatsministerium für Kultus folgendes angeordnet. Für öffentliche Schulen gilt ab Montag, 16.03.2020 unterrichtsfreie Zeit.

Wir als freier Träger orientieren uns heute und in den folgenden Tagen an den Empfehlungen und Anordnungen des Ministeriums und entscheiden verantwortungsvoll in Absprache mit Kommunen und Gemeinden die weitere Vorgehensweise vor Ort. Für uns gilt das Prinzip der Verhältnismäßigkeit, der gegenseitigen Rücksichtnahme und des verantwortungsvollen Handelns aller Beteiligten, hier sind auch Sie als Eltern, in dieser für alle sehr schwierigen Zeit gefordert.

Alle Kitas und Horte des CJD Sachsen bleiben zunächst geöffnet. Die MA sind vor Ort und sichern die Betreuung Ihrer Kinder ab.

Mit dieser Maßnahme stellen wir sicher, dass bis zur höchst wahrscheinlichen kompletten Schließung aller Kitas und Horte zu einem nahen Zeitpunkt die Eltern eine Betreuung ihrer Kinder im häuslichen Umfeld organisieren und sich mit ihren Arbeitgebern absprechen können. Tun Sie dies bitte sehr zügig, oberstes Ziel ist es, die Zahl der zu betreuenden Kinder höchstmöglich zu reduzieren, damit wir dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus und damit die Zahl der Ansteckungen zu verlangsamen.

Wir wollen die Eltern unterstützen, die in Berufen arbeiten, welche für uns alle die so wichtige Aufrechterhaltung der Versorgung der Bevölkerung, die medizinische Versorgung und Pflege, den öffentlichen Personennahverkehr u.ä. sichern und aufrechterhalten.

Ob und in welchem Umfang wir auch eine Betreuung dieser Kinder über die komplette Schließung der Kitas und Horte hinausgehend sichern, entnehmen Sie bitte den aktuellen Aushängen in den nächsten Tagen. Dazu haben wir folgende Festlegungen getroffen:

1. Unsere Kitas und Horte öffnen zunächst je nach Festlegung vor Ort während der üblichen Öffnungszeit. In der Regel ist das 6:00-16:00 Uhr (17:00 Uhr). Sonderöffnungszeiten entfallen ab Montag, 16.03.2020 bis zunächst nach den Osterferien. Dies sind insbesondere Öffnungszeiten nach 17:00 Uhr wochentags und die Samstagsöffnung.

2. Familien, in denen ein Elternteil nichtberufstätig ist bzw. aus anderen Gründen zu Hause ist, deren Kinder werden ab 16.03.2020 nicht mehr betreut.

3. Es ist nicht vorgesehen, Hortkinder ganztägig zu betreuen.

4. Wir nehmen keine Kinder mit jeglichen Krankheitssymptomen auf und kontaktieren Eltern, deren Kinder tagsüber Krankheitssymptome jeglicher Art und Fieber zeigen, bitte holen Sie diese Kinder zügig aus den Einrichtungen ab.

5. Alle zusätzlichen Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt (z. B. Osterbasteln, Entwicklungsgespräche, Arbeitseinsätze usw.). Bitte vermeiden Sie jegliches unnötiges Betreten unserer Einrichtungen und geben Sie Ihre Kinder, wenn immer möglich, im Eingangsbereich ab. Beachten sie dazu auch bitte die Regelungen vor Ort.

6. Wir haben eine Abfrage vorbereitet, die Sie bitte zügig ausfüllen. Diese dient zur Planung der nächsten Tage und zur Ermittlung der Bedarfe über eine mögliche komplette Schließung hinaus.

7. Beachten Sie bitte auch die aktuellen Aushänge vor Ort in den nächsten Tagen. Sehen Sie von unnötigen Telefonaten bei den Erzieherinnen und Erziehern vor Ort ab. Den Leitungen vor Ort obliegt die Koordination der Einrichtungen bis zur vollständigen Schließung. Diese beantworten Ihre Fragen und sind für Sie da.

Eine Bitte: Wir sind ebenso unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verpflichtet wie den uns anvertrauten Kindern, auch sie sind von einer Ansteckung bedroht, haben Familien und Kinder und sorgen sich womöglich um ältere Familienangehörige. Deshalb bitten wir jeden Einzelnen, alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu prüfen, das Kind ganz zeitnah im häuslichen Umfeld zu betreuen, lassen Sie uns solidarisch und rücksichtsvoll sein, um die nächsten Wochen und Monate gut zu bewältigen. Vielen Dank!