Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

Dankesbrief an alle Mitarbeitenden des CJD Sachsen zu Ostern

09.04.2020 CJD Sachsen « zur Übersicht

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CJD Sachsen,

wir feiern in dieser Woche das wichtigste aller christlichen Feste - Ostern das Hoffnungsfest -, wir feiern, dass Jesus den Tod besiegt hat, dass er auferstanden ist, von den Toten erweckt wurde und uns damit Hoffnung gegeben hat- auf ewiges Leben.

Und doch ist in diesem Jahr alles anders, mit uns allen macht diese große Krise etwas, unsere so wichtige, hoch gehaltene Freiheit ist in vielen Bereichen stark beschränkt, wir üben Verzicht, bringen Opfer, nehmen mehr Rücksicht und zeigen uns solidarisch im privaten und im beruflichen Bereich.

Dies möchten wir zum Anlass nehmen, uns auch im Namen von Herrn Stoyan Dimitrov bei Ihnen herzlich zu bedanken. Viele von Ihnen tun in dieser Zeit ihre Arbeit in unseren Angeboten wie immer mit Hingabe und Selbstverständlichkeit, betreuen unsere Kinder und Jugendlichen in den stationären Angeboten und in der Notbetreuung der Kitas und Horte unter den jetzt so schwierigen Bedingungen, stellen die so existenziell erforderliche Hygiene sicher, andere müssen auf Grund der Schließung der Angebote andere Wege und Arbeitsformen finden, um unsere Klienten weiter zu erreichen und zu unterstützen, einige von Ihnen haben von jetzt auf gleich eine neue Aufgabe übernommen und unterstützen dabei die Mitarbeiter/innen in den stationären Angeboten, Sie nähen Masken, räumen auf, gestalten, machen Dinge, die schon lange getan werden wollten, ganz kreativ, mit Humor und ganz viel Motivation zu Hause und vor Ort. Und Sie unterstützen Menschen, die schwach und auf unsere Hilfe angewiesen sind z. B. durch einen Einkaufs- und Beratungsservice. Sie geben Anregung für die viele freie Zeit und halten Kontakt zu unseren Kita- und Hortkindern sowie zu allen uns anvertrauten Menschen. Einige von Ihnen mussten wir vorübergehend in Kurzarbeit schicken, vertrauen wir gemeinsam darauf, dass dies eine kurz währende Maßnahme ist und Sie bald wieder wie gewohnt Ihrer Arbeit nachgehen können.

Unsere vollste Hochachtung gehört auch den vielen Müttern und Vätern unter Ihnen, die Familie und Arbeit trotz der enormen Belastungen und Herausforderungen die tägliche Kinderbetreuung betreffend in Balance zu halten versuchen, auch an die Alleinerziehenden unter Ihnen- Sie sind Klasse und das grenzt wahrlich schon an Zauberei.

Liebe Leitungen vor Ort, liebe Jeannette wenn wir Sie und euch und dich nicht hätten wäre dieser ganze „Wahnsinn“ nicht auszuhalten, Sie und Ihr tut besonders in diesen Tagen Großes, sind Unterstützer, Macher, Tröster, Erklärer und Vermittler- danke dafür.

An alle Mitarbeiter/innen der Verwaltung und der Stabsstellen, besonders auch der Personalabteilung, Sie unterstützen uns, wo immer es geht und wir brauchen Sie. Unser Dank geht auch an die MAVen und deren Vorsitzende, wir erleben diese Zeit als sehr konstruktiv und problemlösungsorientiert- ein Chapeau an Sie. Und Sie gestatten uns, an Anja Zeißler geht ein großes persönliches Dankeschön, für alles was sie tut und für das tägliche aufmunternde „Halt durch“.

Uns alle gemeinsam trägt die Sorge um unsere Lieben, hoffentlich wird niemand schwer krank und besonders unsere Eltern und Großeltern schließen wir täglich in unsere Gebete oder hoffenden Gedanken ein.

Auch wenn in diesen Tagen alles anders ist, so ist doch Ostern- das Fest, dass Martin Nieher und ich so sehr lieben. Ostern ist ein Fest des Jubels, des Dankens und des Singens, der Osterglaube an den Auferstandenen und die Botschaft, dass wir immer Hoffnung haben und vertrauen dürfen, ganz egal wie zerbrechlich diese gerade heute erscheint, kann uns allen Kraft und Liebe und Zuversicht geben. Eine Kraft und Zuversicht, die wir so nötig haben. Wer das weiß, wer also Ostern kennt, der kann nicht verzweifeln.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben in diesem Jahr ganz kleinen Kreis ein gesundes, erfülltes und entspanntes Osterfest, voll von Hoffnung und Zuversicht. Denen, die nach Ostern ein paar Tage frei haben, Sonne im Herzen, auf den Balkonen und in den Gärten. Tun Sie sich und den Anderen Gutes. Und unseren Mitarbeiter/innen die Ostern ihren Dienst in den Einrichtungen tun, viel Kraft, Humor, Gelassenheit wo immer es geht und eine gesunde Einrichtung.

Uns allen wünschen wir Gottes Segen.

Herzlichst
Ihre/ Eure Heike Schmidt, Fachbereichsleiterin
Ihr/ Euer Martin Nieher, Fachbereichsleiter

 

pdf-Dankesbrief an alle Mitarbeitenden des CJD Sachsen