Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

Heidenau wird noch bunter!: Bahn gibt grünes Licht für Graffiti-Kunstwerk im Tunnelberg

18.06.2019 CJD Sachsen « zur Übersicht

Im Rahmen des ESF-Projektes „AktivKreativ“ wird der Heidenauer Tunnelberg (Bahnunterführung Ernst-Thälmann-Str./Fritz-Weber-Str.) vom Künstler Stefan Neumann und den Schülern und Schülerinnen der Schule zur Lernförderung Heidenau mit einem Graffitimotiv verschönert.

Während der ersten Tage der Projektwoche vom 24. bis 28. Juni säubern, grundieren die Schülern abschnittsweise die Unterführung und bereiten die  farbigen Motive vor. Bei der Wahl des Gesamtmotives, das in den nächsten Tagen bekannt gegeben wird, durften die Kinder mitentscheiden.

Im ESF-Projekt „AktivKreativ“ können Interessierte aller Altersklassen künstlerisch tätig werden. Von der Gestaltungsidee für die Kinderzimmerwand bis hin zum Airbrush-Kunstwerk im Modellbau ist alles möglich. Das CJD Sachsen als Träger dieses Projektes macht es gemeinsam mit dem Künstler Stefan Neumann (Inhaber des Airyc-Designstudio in Heidenau) möglich, dass jeder, jede seine, ihre Ideen zu Papier, auf Leinwand oder sogar an die Wand bringen kann. Nachdem im Projekt schon mehrere Kurse und Workshops zum Thema „Meine ersten vier Wände“ und „Airbrush-basics“ in der Werkstatt des Künstlers stattfanden, soll nun das Großprojekt im öffentlichen Raum realisiert werden.

Von der Deutschen Bahn genehmigt, vom Künstler angeleitet, lassen Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam den Heidenauer Tunnelberg in neuem Glanz erstrahlen. Neben der Farbgestaltung der Wandflächen soll ein passendes Lichtkonzept Licht ins Dunkel bringen und die Nutzenden der Unterführung zum „Eintauchen in eine andere Welt“ einladen und damit das Passieren angenehmer machen. In den darauffolgenden Wochen arbeiten dann alle, die Lust haben, mit den Spraydosen oder den Airbrushpistolen am Kunstwerk weiter. Nach und nach entsteht so ein besonderes und einmaliges Gesamtkunstwerk im Tunnelberg. Alle weiteren Termine werden auf www.cjd-sachsen.de und über Facebook bekanntgegeben.