Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

Wir müssen mutig sein – aus gutem Grund auf gutem Grund! Klausurtagung des CJD Sachsen zur CJD Strategie 2023

12.06.2019 CJD Sachsen « zur Übersicht

Schwerpunkte der Unternehmensstrategie in Sachsen: Angebote entwickeln, Qualität sichern, Arbeitskräfte gewinnen und christliche Werte einbinden

Das CJD stellt sich aktuell vielfältigen Herausforderungen: der Innovationsfähigkeit, Qualitätssicherung, Wirtschaftlichkeit, Digitalisierung und dem Fachkräftemangel müssen sich alle Verbünde lang- und mittelfristig gut vorbereit stellen, um erfolgreich in die Zukunft zu gehen.

Am 6. Juni trafen sich auf einer ganztägigen Klausur zum Thema „CJD 2023 – Mutig unterwegs“ die Leitungsebene gemeinsam mit Mitarbeitenden der vier sächsischen Fachbereiche im CJD Berufsbildungswerk Gera, um konkrete strategische Arbeitsansätze für die Übertragung der CJD Gesamtstrategie auf die CJD Einheit sowie die Anforderungen und die Bedingungen in Sachsen zu erarbeiten.

Vormittags entwickelten die Gruppen vielfältige Impulse sowie Schwerpunkte und stellten diese anschließend im Plenum vor. Wichtige Themen waren dabei das C-Profil, Persönlichkeitsbildung, Personalentwicklung, Haltung und Rollenverständnis zwischen Führungskräften und Mitarbeitenden, das CJD als attraktiver Arbeitgeber, Entwicklung, Innovation, Wachstum und Struktur. Fokus des Nachmittages war für alle Mitarbeitenden vor allem die Wirtschaftlichkeit und die Weiterentwicklung der Angebote in den Fachbereichen in Bezug auf deren Inhalt, Struktur und Qualität.

Als Ergebnis der Klausur schlugen die Fachbereiche unter anderem langfristige Ziele zu nachfolgenden Themen vor:

  • strukturierte Einbeziehung und Mitgestaltung von Mitarbeitenden bei Angebotsentwicklung,
  • Vertriebs- und Kommunikationsstruktur,
  • Stärkung der Synergien für fachbereichsübergreifende Angebote,
  • Sicherstellung und Förderung des fachlichen Austauschs unter den Mitarbeitenden der Fachbereiche,
  • Entwicklung neuer Anschlussangebote für Careleaver zur Stärkung und Sicherung von Übergängen,
  • Übernahme von weiteren Kitaeinrichtungen,
  • Angebotsentwicklung im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes, der Gemeinwesenarbeit, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe

„An einem ´Strategiestrang` gemeinsam ziehen und dabei mutig sein, wird für die Umsetzung unseres zukunftsweisenden Vorhabens von zentraler Bedeutung sein. Entscheidend wird dennoch am Ende sein, ob all unsere strategischen Ansätze und Anstrengungen bei unseren Zielgruppen und Kunden ankommen.“, so Stoyan Dimitrov, Gesamtleiter des CJD Sachsen, zum Schluss der Klausurtagung.