Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

Elterninformation zu aktuellem Sachstand Coronavirus

Update 13. Mai: 4. Elterninformation zu aktuellem Sachstand Coronavirus- eingeschränkter Regelbetrieb Kitas und Horte ab 18. Mai 2020 

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

heute wende ich mich mit einer 4. Elterninformation an Sie. Der Freistaat Sachsen hatte mit weitreichenden Maßnahmen im März auf die rasche Ausbreitung des COVID-19 Erregers reagiert. Seit 18.03.2020 waren alle unsere Kitas und Horte geschlossen, es fand lediglich eine Notbetreuung statt, zu der nicht alle Kinder Zugang hatten. Das Kultusministerium Sachsen hat nun in Abstimmung mit dem Ministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt entschieden, dass ab Montag, 18.05.2020 alle Kitas und Horte in Sachsen wieder öffnen und alle Kinder wieder ihre Einrichtung besuchen können, vorausgesetzt sie und ihre Familien sind gesund. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie groß die Erleichterung für Sie als Eltern war. Auch alle Leiterinnen und die Mitarbeiter/innen der Kitas und Horte freuen uns sehr auf die Rückkehr Ihrer Kinder.

Allerdings muss ich Ihnen an dieser Stelle auch mitteilen, dass viele Dinge in den Einrichtungen nicht mehr so sein werden, wie sie vor Corona waren. Die Wiedereröffnung unserer Einrichtungen ist mit der stringenten Umsetzung der Vorgaben des Ministeriums und der Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen verbunden und wir haben eine besondere Situation zu beachten, das Einhalten von Abstandsregeln ist in Kitas und Horten nur schlecht bzw. nicht möglich. Und es gibt derzeit auch noch keine belastbare Studienlage, inwieweit Kita- und Hortkinder zum Infektionsgeschehen beitragen.

Der eingeschränkte Regelbetrieb wird tatsächlich mit einer Anzahl von Einschränkungen und Neuerungen verbunden sein und die Wiedereröffnung sowie insbesondere der dauerhafte Betrieb der Einrichtungen kann nur gelingen, wenn wir gemeinsam- Kita/ Horte und Eltern partnerschaftlich, rücksichtsvoll, solidarisch im Sinne aller Kinder und eigenverantwortlich im häuslichen Umfeld agieren und zusammenarbeiten und alle Mitarbeiter, Eltern auch als Vorbild für ihre Kinder und unsere Kinder altersentsprechend die Regeln einhalten, denn die Dauer des eingeschränkten Regelbetriebes ist derzeit nicht absehbar und kann sehr lange dauern.

Unser Anspruch ist es, unsere Konzepte auch unter den erschwerten und geänderten Bedingungen umzusetzen, um unseren Kindern einen möglichst unbeschwerten Kita- bzw. Hort-Alltag mit Spiel, Spaß, einer förderlichen Lernumgebung und einer Vielzahl von Kind zentrierten Anregungen ihrem Entwicklungs- und Kenntnisstand und den Vorgaben des Sächsischen Bildungsplanes entsprechend umzusetzen bzw. zu unterbreiten.

Wir haben uns in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht und prüfen derzeit verschiedene Gruppenmodelle, gestalten Räume neu, haben Hygienepläne aufgestellt und bereiten die Einrichtungen und unsere Mitarbeiter auf den Betrieb ab Montag vor. Ich möchte Sie an dieser Stelle nun über einige wichtige Dinge informieren:

- Wir nehmen nur gesunde Kinder an, die frei von jeglichen Krankheitssymptomen sind. Sollte Ihr Kind z. B. von einer Allergie betroffen sein, benötigen wir ein Attest von Ihrem Kinderarzt.

- Wir bilden feste Gruppen mit festen pädagogischen Bezugspersonen, ein Personalwechsel sollte möglichst nicht stattfinden, d.h. ihre Kinder werden möglicherweise nicht von Ihrem/ Ihrer vormaligem Bezugserzieher/in betreut. 

- Die Gruppen sollen möglichst keinen Kontakt untereinander haben, ebenso das Personal, d.h. jede Gruppe bekommt feste Räumlichkeiten und einen Freibereich zugewiesen, Sanitärräume und Toiletten werden ebenfalls den Gruppen zugeteilt, dies alles geschieht, damit mögliche Infektionsketten schmal gehalten werden und jeder Zeit nachvollziehbar sind, damit im Quarantäne- oder Krankheitsfall die Einrichtung möglichst nicht komplett geschlossen werden muss.

- „Offene“ bzw. „teiloffene“ Arbeit ist nicht möglich.

- Jede Familie legt maximal 2 Personen fest, die bringe- bzw. abholberechtigt sind (schriftlich), bitte immer nur eine Begleitperson beim täglichen Bringen und Abholen.

- Für jedes Kind muss täglich mittels ausgefüllten und unterschriebenen Formblatt nachgewiesen werden, dass das Kind und die im Hausstand lebenden Personen keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und nicht in Kontakt mit einer infizierten Person stehen- 14 Tage Regelung, dies ist die tägliche „Eintrittskarte“ für Ihr Kind in die Kita/ den Hort. Ohne ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt findet keine Betreuung statt (Formblätter erhalten Sie am Montag in den Einrichtungen).

- Sie geben bitte immer bis Donnerstag beim Bringen Ihrer Kinder die benötigten genauen Betreuungszeiten für die Folgewoche bei der Einrichtungsleitung ab, wir sind hier auf Ihre Zuarbeit und das Verständnis Ihrer Arbeitgeber angewiesen.

- Das Betreten der Einrichtungen durch die Eltern ist nur noch sehr eingeschränkt möglich. Das Betreten der Gruppenzimmer ist nicht erlaubt. Bitte informieren Sie sich vor Ort über die neuen Regelungen, auch über Ein- bzw. Ausgänge beim Bringen und Holen Ihrer Kinder, die Regelungen zu den Garderoben usw. und halten Sie bitte die getroffenen Festlegungen strikt ein. Im umfriedeten Gelände und in den Häusern besteht Maskenpflicht für die Eltern.

- Absprachen mit Erziehern und die gewohnten „Tür und Angel“ Gespräche können in der Art und Weise wie bisher nicht mehr stattfinden, wir müssen andere Lösungen finden z. B. Telefonate, Mails bzw. auch das mitgegebene „Zettelchen“ mit wichtigen Hinweisen oder Wünschen.

- Sollten Sie die Einrichtung betreten müssen, sind in den Eingangsbereichen Desinfektionsspender angebracht, diese sind bitte in jedem Fall durch die Eltern zu nutzen. Ihre Kinder waschen sich die Hände, bevor sie in die Gruppe gehen, dies üben wir in der nächsten Woche mit den Kindern ein. Kinderhände sollten möglichst nicht mit Desinfektionsmittel gereinigt werden.

- Wir haben außerdem in den Häusern eine Vielzahl von Hygienemaßnahmen getroffen, die wir mit den Kindern ab der nächsten Woche altersentsprechend besprechen und üben.

- Geben Sie Ihren Kindern genügend Wechselsachen mit und reißfeste, undurchlässige Tüten für Schmutzwäsche. Außerdem für die Kleinen die Nuckel in Dosen und ausreichend „Spucktücher“, wir verwenden für alle Kinder Einmaltaschentücher und Einmalhandtücher. Schmutzwäsche und gebrauchte Nuckel ist täglich mit nach Hause zu nehmen und gründlich zu reinigen. Durch das strikte Personaleinsatz- und Raumkonzept sind Vertretungen bei Krankheit, Urlaub, Schwangerschaft, Schule unserer Mitarbeiter/innen nicht wie gewohnt möglich und ein permanenter Wechsel von Kindern oder Personal ist ausgeschlossen. Außerdem haben wir in unseren Einrichtungen auch Mitarbeiter/innen, die zu den sogenannten Risikogruppen gehören. Sie müssen sich auf Einschränkungen bzgl. der Öffnungszeiten einstellen. Hier sind insbesondere auch die Randzeiten wie Früh- und Spätdienste betroffen. Momentan streben wir in allen Kitas eine neunstündige Öffnungszeit an, wenn es die Personaldecke erlaubt, auch länger. Die genauen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen in den Kitas und Horten vor Ort bzw. den verschickten Elternbriefen. Wir sind hier sehr auf Ihr Verständnis für die besondere Situation angewiesen.

- Ausflüge, Feste und Feiern mit Eltern, Oma und Opa oder ähnliche Aktivitäten finden in der Zeit des eingeschränkten Regelbetriebes nicht statt.

Umfassende Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Kultusministeriums Sachsen. Hier finden Sie auch den Elternbrief vom Herrn Kultusminister Christian Piwarz und das Formular Gesundheitsbestätigung

Bitte beachten Sie fortlaufend die Aushänge und Informationen in den nächsten Tagen und Wochen in den Einrichtungen vor Ort.

Und noch ein persönliches Wort und eine Bitte an alle Eltern, besprechen Sie am Wochenende die neue Situation mit Ihren Kindern in aller Ruhe und bereiten Sie Ihre Kinder auf den neuen „Alltag“ vor. Sagen sie Ihren Kindern, dass sie keine Angst haben müssen und wir alle uns mächtig auf sie freuen, es wird ganz toll. Lassen Sie sich nächste Woche täglich berichten, was es Neues gibt und üben Sie die Hygieneregeln auch zu Hause spielerisch mit ihren Kindern ein. Seien Sie geduldig und gelassen mit Ihren Kindern und seien Sie auch ein großes Vorbild für Ihre Kinder im familiären Alltag, pflegen Sie das „Konzept der festen Gruppe“ auch privat. Wir wünschen uns, dass unsere Entscheidungen von Ihnen akzeptiert und mitgetragen werden- nur so kann ein gutes Miteinander im eingeschränkten Regelbetrieb in unsren Einrichtungen gelingen.

Auf einen guten Start am 18.05.2020 hoffend schicke Ihnen herzliche Grüße auch im Namen der Leitungen und unserer Mitarbeiter/innen. 

Ihre Heike Schmidt Fachbereichsleiterin Elementarpädagogik/ Familienbildung CJD Sachsen


Update 6. April:  

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, heute wende ich mich mit einer 3. Elterninformation an Sie. Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich am 20. März 2020 zur Erstattung von Kitagebühren verständigt. Für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben. Wir schließen uns dieser Vorgehensweise an. Was bedeutet dies ganz konkret für Sie?

Für den Monat April 2020 werden wir keine Elternbeiträge einziehen. Eltern, welche die Gebühren überweisen, setzen die Zahlung für April aus. Dies gilt auch für die Eltern, deren Kinder sich in der Notbetreuung in unseren Einrichtungen befinden. Betrachtet wird dabei der Zeitraum von vorerst 18.03.2020-17.04.2020, geringfügige Abweichungen, die sich möglicherweise ergeben können, werden zu einem späteren Zeitpunkt verrechnet.

Sollten Kitas und Horte über den Zeitraum hinaus geschlossen bleiben müssen, gibt es derzeit noch keine amtlich bestätigte Vorgehensweise, wie dies zu handhaben ist. Wir werden Sie ggf. neu informieren. Für Eltern, welche eine Kostenübernahme vom JA bezüglich der Elternbeiträge haben, ändert sich nichts, die Beiträge werden weiterhin gezahlt. Achtung: Sollten Sie die Beiträge direkt vom Jugendamt bekommen, sind diese unbedingt an uns weiterzuleiten.

Ich wünsche Ihren Kindern und Ihnen sowie Ihren Familien weiterhin viel Geduld, Zuversicht und Optimismus- wir alle haben schon ein großes Stück des Weges beschritten. Für das bevorstehende Osterfest gilt in diesem Jahr wie für viele andere Dinge- wer improvisiert, die kleinen Freuden genießt und die Lieben, die wir nicht sehen und umarmen können, mit guten Gedanken und kleinen Überraschungen bedenkt, wird trotzdem ein fröhliches und erfülltes Osterfest haben. Dafür wünsche ich Ihnen Gottes Segen.

Schauen Sie doch immer wieder mal auf unserer Internetseite unter www.cjd-sachsen.de oder auf Facebook vorbei, hier haben wir schon und werden auch in der nächsten Zeit immer mal wieder Anregungen für die viele unfreiwillige Freizeit und Tipps geben, was Sie mit unseren Vorschülern machen können. Und wer weiß, vielleicht gibt es auch aus der einen oder anderen Einrichtung eine kleine Osterüberraschung für Ihre Kinder.

Ich schicke Ihnen herzliche Grüße auch im Namen der Leitungen und unserer Mitarbeiter/innen.

Ihre Heike Schmidt Fachbereichsleiterin Elementarpädagogik/ Familienbildung CJD Sachsen

15. März

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

angesichts der dynamischen Verbreitung des Coronavirus in Sachsen hat das Staatsministerium für Kultus folgendes angeordnet. Für öffentliche Schulen gilt ab Montag, 16.03.2020 unterrichtsfreie Zeit.

Wir als freier Träger orientieren uns heute und in den folgenden Tagen an den Empfehlungen und Anordnungen des Ministeriums und entscheiden verantwortungsvoll in Absprache mit Kommunen und Gemeinden die weitere Vorgehensweise vor Ort. Für uns gilt das Prinzip der Verhältnismäßigkeit, der gegenseitigen Rücksichtnahme und des verantwortungsvollen Handelns aller Beteiligten, hier sind auch Sie als Eltern, in dieser für alle sehr schwierigen Zeit gefordert.

Alle Kitas und Horte des CJD Sachsen bleiben zunächst geöffnet. Die MA sind vor Ort und sichern die Betreuung Ihrer Kinder ab.

Mit dieser Maßnahme stellen wir sicher, dass bis zur höchst wahrscheinlichen kompletten Schließung aller Kitas und Horte zu einem nahen Zeitpunkt die Eltern eine Betreuung ihrer Kinder im häuslichen Umfeld organisieren und sich mit ihren Arbeitgebern absprechen können. Tun Sie dies bitte sehr zügig, oberstes Ziel ist es, die Zahl der zu betreuenden Kinder höchstmöglich zu reduzieren, damit wir dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus und damit die Zahl der Ansteckungen zu verlangsamen.

Wir wollen die Eltern unterstützen, die in Berufen arbeiten, welche für uns alle die so wichtige Aufrechterhaltung der Versorgung der Bevölkerung, die medizinische Versorgung und Pflege, den öffentlichen Personennahverkehr u.ä. sichern und aufrechterhalten.

Ob und in welchem Umfang wir auch eine Betreuung dieser Kinder über die komplette Schließung der Kitas und Horte hinausgehend sichern, entnehmen Sie bitte den aktuellen Aushängen in den nächsten Tagen. Dazu haben wir folgende Festlegungen getroffen:

1. Unsere Kitas und Horte öffnen zunächst je nach Festlegung vor Ort während der üblichen Öffnungszeit. In der Regel ist das 6:00-16:00 Uhr (17:00 Uhr). Sonderöffnungszeiten entfallen ab Montag, 16.03.2020 bis zunächst nach den Osterferien. Dies sind insbesondere Öffnungszeiten nach 17:00 Uhr wochentags und die Samstagsöffnung.

2. Familien, in denen ein Elternteil nichtberufstätig ist bzw. aus anderen Gründen zu Hause ist, deren Kinder werden ab 16.03.2020 nicht mehr betreut.

3. Es ist nicht vorgesehen, Hortkinder ganztägig zu betreuen.

4. Wir nehmen keine Kinder mit jeglichen Krankheitssymptomen auf und kontaktieren Eltern, deren Kinder tagsüber Krankheitssymptome jeglicher Art und Fieber zeigen, bitte holen Sie diese Kinder zügig aus den Einrichtungen ab.

5. Alle zusätzlichen Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt (z. B. Osterbasteln, Entwicklungsgespräche, Arbeitseinsätze usw.). Bitte vermeiden Sie jegliches unnötiges Betreten unserer Einrichtungen und geben Sie Ihre Kinder, wenn immer möglich, im Eingangsbereich ab. Beachten sie dazu auch bitte die Regelungen vor Ort.

6. Wir haben eine Abfrage vorbereitet, die Sie bitte zügig ausfüllen. Diese dient zur Planung der nächsten Tage und zur Ermittlung der Bedarfe über eine mögliche komplette Schließung hinaus.

7. Beachten Sie bitte auch die aktuellen Aushänge vor Ort in den nächsten Tagen. Sehen Sie von unnötigen Telefonaten bei den Erzieherinnen und Erziehern vor Ort ab. Den Leitungen vor Ort obliegt die Koordination der Einrichtungen bis zur vollständigen Schließung. Diese beantworten Ihre Fragen und sind für Sie da.

Eine Bitte: Wir sind ebenso unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verpflichtet wie den uns anvertrauten Kindern, auch sie sind von einer Ansteckung bedroht, haben Familien und Kinder und sorgen sich womöglich um ältere Familienangehörige. Deshalb bitten wir jeden Einzelnen, alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu prüfen, das Kind ganz zeitnah im häuslichen Umfeld zu betreuen, lassen Sie uns solidarisch und rücksichtsvoll sein, um die nächsten Wochen und Monate gut zu bewältigen. Vielen Dank!