Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen

Intensiv-pädagogische Wohngruppe in Schönberg OT Tettau

Adresse

CJD Intensiv-pädagogische WG"
Waldenburger Straße 7
08393 Schönberg / OT Tettau

Inhalte

Die intensiv-pädagogische Wohngruppe richtet ihr Angebot an Jugendliche, welche ein eng strukturiertes, haltgebendes Setting benötigen.

Die Aufnahme ist mit einer Einbindung in einen Phasenplan verknüpft. Dieses pädagogische Mittel stellt die Grundlage der methodischen Arbeit dar. In überschaubaren Phasen werden der aktuelle Entwicklungsstand, die Integration des Einzelnen in das Angebot und die damit verbundenen Möglichkeiten und Privilegien aufgezeigt. Damit sind unmittelbare Motivationsreize geschaffen und gleichzeitig die Abrechenbarkeit der Entwicklungsfortschritte dokumentiert. Weiterhin dient es als Geländer im Hilfeplanverfahren und zeigt jedem Jugendlichen eine realistische Per- spektive auf. Ergänzt wird das Angebot durch das interne Arbeitstraining auf unserem Hof in den  Bereichen Holz, Bau und Metall und damit verbunden das Erfüllen der Schul- oder Berufsschulpflicht. Weiterhin wird mittelfristig eine Integration in berufsvorbereitende Maßnahmen in der Region angestrebt.

Grundlagen (§§)

§ 27 SGB VIII in Verbindung mit den §§ 34, 35a und 41 SGB VIII

Zielgruppen

Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen zwischen 14 und 21 Jahren mit manifestierten delinquenten und/oder massiv normverletzenden Verhalten, die durch herkömmliche Erziehungsangebote nicht mehr zu erreichen sind. Es können auch Jugendliche nach einem Psychiatrieaufenthalt aufgenommen werden. Die Maßnahme ist u.a. indiziert für Jugendliche mit Auffälligkeiten, wie Defizite im Sozialverhalten, mangelnder Verhaltens- und Impulssteuerung, Störungen im Bindungsverhalten und im Emotionsbereich, wie auch Leistungsverweigerung.

Aufnahmekapazität

8 Plätze

Zielsetzungen

Die enge Verknüpfung von Leben, Wohnen und Arbeiten stellt für den Jugendlichen einerseits Schutz, andererseits auch eine Herausforderung dar. Hauptaufgabe ist es, den Jugendlichen an gesellschaftliche Normen und Werte heranzuführen und diese im Alltag zu trainieren.

In der Zielstellung der Motivation und Befähigungzu einem selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Leben des Jugendlichen in der Gesellschaft gilt es, im Verlauf diese Inhalte in Bewährungsfeldern zu erproben.

Davon leiten sich Arbeitsschwerpunkte ab, wie:

  • Vermittlung von Normen und Werten
  • Verringerung aggressiven/autoaggressiven Verhaltens
  • Aufbau einer Kontakt- und Beziehungsfähigkeit,
  • Verselbständigung in lebenspraktischen Bereichen
Leistungen
  • Arbeitstraining
  • Beschulung im Projekt (Erfüllung der Schul- als auch der Berufsschulpflicht)
  • Profil AC
  • Sozialer Trainingskurs
  • Skills-Training (DBT-A)
  • Psychologische Begleitung

Ansprechpartnerin für das Angebot

Katrin Leonhardt

fon: 03764 / 1711 - 05
fax: 03764/ 1711 - 03
iwg@cjd-sachsen.de

Zuordnung des Angebotes zur internen Struktur des CJD Sachsen